top of page

News 2024

1. Mini-Pokal 2024 für die kleinen Turnerinnen

Am Samstag, den 27.4.2024 hieß es für 8 kleine Turnerinnen auf zum Wettkampf nach Auerswalde. Zum 1. Mini-Pokalturnen trafen sich 52 Mädchen im Alter von 5 bis 9 Jahren aus dem Turnkreis Mittweida. Zuerst gingen die 5-7 Jährigen an die Geräte. Alle waren sehr aufgeregt und gaben ihr Bestes. Louisa zeigte sauber, geturnte Übungen an allen 4 Geräten in der AK 6 und freute sich über den errungenen Sieg. Herzlichen Glückwunsch!

Laila und Abby starteten in der AK 7. In dieser Altersklasse war Abby die jüngste Turnerin, da sie erst im November 7 Jahre wird. Ebenfalls war es für sie erst der zweite Wettkampf. Am Ende konnte sie sich über die verbesserten Wertungen freuen. Auch bei Laila war eine Steigerung zu sehen, denn sie erturnte überall eine Wertung von über 11 Punkten, bis auf dem Sprung.  Leider konnte in dieser Altersklasse Klara krankheitsbedingt nicht starten. Gute Besserung sagen wir. Gegen 11 Uhr hieß es dann Start für die AK 8 und 9. Kelly trat in der AK 8 zum ersten Mal an. Leider klappte die Reckübung noch nicht 100 prozentig, doch auf ihre Balkenübung kann sie stolz sein. In der AK 9  zeigten dann Ilsa, Charlotte R. und Maja ihre Übungen. Für Maja war es ebenfalls erst der zweite Wettkampf. Leider schlichen sich bei allen 3 Turnerinnen kleine  Fehler am Boden ein. Ilsa erturnte den 6. Platz und war mit 0,1 0 Punkten nur vom 4.Platz entfernt. Auch Charlotte kann sich über den 8.Platz, sowie Maja über den 9. Platz freuen. Nun heißt es fleißig an den Übungen „ feilen“, denn im Juli finden die Kreis-Kinder- und Jugendsportspiele und im Herbst der 2. Mini-Pokal statt.                      Danke an die Eltern und Großelter, die als Zuschauer dabei waren, sowie an die 3 Kampfrichter und den Trainerinnen.

3 Turnerinnen waren bei den Bezirksmeisterschaften am Start 

Am Samstag, den 20.4. fanden die Bezirksmeisterschaften der Pflichtturnerinnen in Hartmannsdorf statt. Die neue Zwei-Felder-Halle war sehr gut ausgestattet, so dass man in zwei Turnkreisen und in zwei Durchgängen  den Wettkampf durchführen konnte. Es gingen insgesamt 145 Mädchen an den Start. 9 Uhr begann es für die Kleinen in der AK 6/7 und AK 8/9. Unsere kleine Louisa  war mit ihren gerade 6 Jahren, die drittjüngste Starterin. Sie turnte ihre Übungen sauber und fehlerfrei. Besonders am Reck klappte diesmal ihre Übung super. Für sie war es erst der dritte Wettkampf in ihrer Turnlaufbahn. Gegen 13 Uhr starteten dann die Mädchen in der AK 10/11. Charlotte H. hatte sich für diesen Wettkampf qualifiziert. Selina erfuhr am Dienstag, dass sie ebenfalls starten durfte, da sie nachgerückt war. Alle beide Turnerinnen freuten sich riesig. Sie wuchsen über sich hinaus und zeigten saubere Sprünge und Bodenübungen. Leider wurden sie am Reck von den Kampfrichtern sehr hart bewertet, „gefühlt“ sogar benachteiligt. Julanda, die ebenfalls in der AK 10/11 trainiert, feuerte sie moralisch an. Seit ca. einem Jahr trainieren sie erst in der Wettkampfgruppe. Am Ende belegten die drei Turnerinnen gute mittlere Plätze in ihren Altersklassen.

Mit diesen Erfahrungen wollen alle nun fleißig weiter trainieren, und zum nächten Wettkampf wieder ihr Bestes geben.

Bedanken möchten wir uns wieder für die tolle Unterstützung der Eltern, der Betreuer und Kampfrichterinnen.

Wieder ein erfolgreicher „Start in den Frühling“ für die Burgstädter Senioren Sportler

 

Am Wochenende 23./24. März fand der 48. Eberswalder Turnertreff statt. Dieses etablierte Pokalturnen ist eines der größten Pokalturnen Deutschlands, für jung und alt. In der toll vorbereiteten Turnhalle waren am Samstagmorgen Petra in de AK 65 und Falk in der AK 40 für unseren Verein am Start. In einem sehr starken Starterfeld, turnte Petra am Boden, auf der Bank und am Barren. Alle drei Geräte meisterte Sie sehr solide und ohne größere Patzer. In Ihrer Altersklasse werden die zwei besten Wertungen der drei Geräte addiert, und ergeben so den Gesamtwert. Am Ende, konnte Sie sich über einen sechsten Platz freuen. Falk, der als mehrfacher Pokalverteidiger an den Start ging, turnte einen sehr stabilen und souveränen Wettkampf, mit mehreren Tageshöchst-wertungen an den Geräten. Hervorheben kann man hier seine Parade-geräte Pauschenpferd und Boden sowie die Ringe, die er in diesem Jahr das letzte Mal bei Seniorenwettkämpfen turnt, da er im nächsten Jahr eine Altersklasse aufsteigt, und dort die Ringe gestrichen werden. Am Ende stand er, wie schon in den letzten Jahren, wieder unangefochten auf Platz 1, und konnte das „Eberswalder Wurstkörbchen“ in Empfang nehmen.  Insgesamt erturnte er einen sehr guten Punktedurchschnitt von über 12 Punkten. Nun heißt es für die beiden Aktiven die Form zu halten oder ggf. noch zu verbessern, um Ende April bei den sächsischen Meisterschaften erfolgreich abzuschneiden. Dirk, der durch seine Achillessehen-OP leider noch länger pausieren muss, fungierte als Betreuer, und Sebastian "Raschi" Raschke war als Kampfrichter am Barren im Einsatz. Rundum war es wieder ein gelungener „Turnausflug“ zu den Sportfreunden der Eberswalder Turnerschaft.

Kreismeisterschaften weiblich im Turnen 2024 

Am 24.03.2024 fanden die diesjährigen Kreismeisterschaften im Gerätturnen der Mädchen in Hainichen statt. Insgesamt gingen ca. 150 Mädchen aller Altersklassen an je vier Geräten an den Start – geturnt wurde in 3 Durchgängen. In der AK 6/7 starten Louisa, Laila und Abby für unseren Verein. Louisa erturnte sich mit sehr guten Übungen am Boden sowie Reck einen starken 2. Platz (von insgesamt 15) und qualifizierte sich somit für die Bezirksmeisterschaften in Hartmannsdorf. Laila und Abby waren etwas nervös, aber absolvierten trotzdem ihre erlernten Übungen gut. Ilsa, Charlotte R. und Maja traten in der AK 8/9 gegen 22 weitere Turnerinnen an, zeigten einen soliden Wettkampf mit Ausbaupotenzial vor allem an Balken und Reck. Nun heißt fleißig weiter trainieren. Für Charlotte H., Julanda und Selina hieß es in der AK 10/11 saubere Übungen zu zeigen. Charlotte erzielte mit ihrem Sprung eine starke Leistung von insgesamt 14 Punkten, ebenso gelang ihr eine gute Bodenübung. Daher konnte sie sich mit dem insgesamt tollen 6. Platz für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Selina und Julanda erturnten sich eine gute Punktzahl an Reck und Boden. An den Geräten Sprung und Balken schlich sich doch der ein oder andere Fehler ein – sie erturnten sich Plätze im guten Mittelfeld. Mathilda, Naja und Leni starten in der AK 12/13 LK 4 in einem Teilnehmerfeld von insgesamt 22 Turnerinnen. Mathilda konnte am Stufenbarren und Boden (geturnt wird mit Musik) ihre Leistung abrufen. Vor allem am Sprung konnte Naja eine sehr gute Bewertung einfahren. Leni zeigte am Sprung und an Boden eine solide Leistung, da sie nach langer Verletzungspause im letzten Jahr noch Trainingsrückstand hat. Diese drei erzielten Plätze im mittleren Bereich und wissen woran sie noch üben müssen. Stella absolvierte diese Meisterschaft  einerseits als Wettkämpferin in der AK 14/15 LK 4 andererseits als Kampfrichterin. Am Sprung gelang ihr nun der Überschlag, was ihr auch einen höheren Ausgangwert erbrachte. Mit neuer Übung zu neuer Musik am Boden gelang ihr ebenfalls ein guter Wettkampf. Weiter so Stella!

Wir möchten uns bei den Eltern für die Fahrbereitschaft bedanken. Ebenfalls einen großen Dank an die Betreuerinnen und Kampfrichterinnen für ihren Einsatz an diesem langen Wettkampftag.

Jubel – Trubel – Heiterkeit

Unter diesem Motiv feierten alle Abteilungen des Burgstädter TSV 1878 e.V. dies „fünfte“ Jahreszeit. Die Aerobic-Gruppe bewegte sich zu flotter Musik und anschließend feierten sie noch im neu ausgestalteten Vereinsraum. Auch die Gymnastik-Gruppe turnte am Rosenmontag bei guter Laune und in lustigen Kostümen. Am Faschingsdienstag war dann die Turnhalle fest in den Händen von ca. 75 kleinen Prinzessinnen, Feuerwehrmännern und  vielen lustigen Tieren. Es war wieder ein großer Parcours aufgebaut und die Kinder hatten viel Spaß beim bewältigen der Hindernisse. Als Höhepunkt fielen viele bunte Luftballons aus dem Schwungtuch und bunte Kamelle wurden verteilt. Die fleißigen Helfer und Übungsleiter erhielten von den Eltern und Großeltern für die gelungene Sportstunde viel Applaus. 

 

Trainingszeiten der verschiedenen Abteilungen:

Gymnastikfrauen: montags von 19.00 – 20.00 Uhr

Aerobic: mittwochs von 19.30 – 20.30 Uhr

Kinderturnen: dienstags von 16.30 – 17.30 Uhr / 17.30 – 18.30 Uhr

FMML2264 - Kopie.JPG

Zweiter Sieg im zweiten Wettkampf des Jahres

Am Samstag, den 4. Februar 2024 trafen sich die sächsischen Turnsportler zum 12. Glück-Auf-Pokal beim SSV Blau-Weiß Gersdorf. In der kleinen traditionellen Turnhalle organisierten die Gastgeber einen hervorragend durchgeführten Wettkampf mit über 80 Sportlern, von jung bis alt, aus ganz Sachsen (u. a. Leipzig, Dresden, Markleeberg, Chemnitz). Für unseren Burgstädter TSV 1878 e.V. war wieder Falk Simon, in der AK 40-59, am Start. Nach dem Sieg Ende Januar beim Meißner Hallenturnfest, stellte er sich hochmotiviert der Konkurrenz. Falk präsentierte seine Übungen gewohnt stabil und sauber. Am Ende reichte es tatsächlich wieder für den Sieg, und genau wie in Meißen, mit den Tageshöchstwertungen am Boden, dem Pauschenpferd und den Ringen in seiner AK. Herzlichen Glückwunsch! Dank auch an Dirk Berger, der trotz seiner Achillessehnenverletzung, wieder als Motivator und Betreuer vor Ort war und natürlich an unseren unermüdlichen Kampfrichter Sebastian Raschke. Nun geht’s in eine kurze Wettkampfpause bis Ende März der Eberswalder Turnertreff und Mitte April die sächsischen Seniorenmeisterschaften anstehen. Bis dahin weiterhin erfolgreiche Trainingseinheiten und Verletzungsfreiheit.

Überragender Saisonstart für Falk

Am 27. Januar startete am frühen Morgen, in der ausgezeichnet vorbereiteten Sporthalle des Turn- und Sportzentrum „Heiliger Grund“, nach dreijähriger Pause, die 64. Auflage des Meißner Hallenturnfestes. Für den Burgstädter TSV 1878 e.V. startete im kleinen Pokal (LK 3), Falk Simon. Nach einer sehr guten Vorbereitung, ging er den ersten Wettkampf im neuen Jahr sehr optimistisch an, denn immerhin hatte er den Wanderpokal seit 2008 schon viermal gewinnen können. Doch 34 Starter verfolgten ebenfalls das Ziel, die Vase aus dem „weißen Gold“ mitzunehmen. Nach dem soliden Beginn am Barren, turnte Falk am Boden sowie am Pauschenpferd zwei Top-Übungen, welche ihm an beiden Geräten die Tageshöchstwertungen einbrachten. Reck und Sprung liefen fehlerfrei durch, und an den Ringen zeigte er ebenfalls nochmal eine blitzsaubere Übung, was ihm auch hier die höchste Benotung einbrachte. Am Ende setzte er sich durch eine souveräne, ganz stabile Leistung, mit zwei Punkten Vorsprung, gegen die fast durchgehend jüngere Konkurrenz - Falk war der zweitälteste Turner, durch. Somit sicherte er sich den Pokal zum fünften Mal. Gratulation! Wenn Turner den Pokal dreimal direkt aufeinanderfolgend gewinnen, dürfen Sie den Wanderpokal behalten, was leider bei Falk, trotz der fünf Siege noch nicht geklappt hat. Aber, was nicht ist, kann ja noch werden. Von unserem Verein gelang das schon Nico Schirmer im Pokal de Meister, und Daniel Schumann sogar schon zweimal im Großen Pokal. Insgesamt errangen die Burgstädter Turner und Turnerinnen,  in den vergangenen 20 Jahren, 23 Siege beim Meißner Hallenturnfest. Leider begann das neue Jahr nicht für alle Turner so glanzvoll. Dirk zog sich beim ersten Training im neuen Jahr, leider einen Riss der Achillessehne zu, und wird dadurch in diesem Jahr wohl „wettkampffrei“ bleiben. Gute Besserung! Bedanken möchten wir uns bei unserem Kampfrichter Sebastian Raschke, der gewohnt sicher, mit scharfem Auge und spitzem Stift, am Pauschenpferd im Einsatz war.

Herzlichen Glückwunsch!

bottom of page