> News 2019

Turnnachwuchs stellte sich den Kampfrichtern

Am ersten Novemberwochenende war die Turnhalle an der Turnerstraße wieder Austragungsort für zwei tolle Wettkämpfe.

71 Mädchen turnten ihren 2. Wettkampf um der Pokal der Freien Wähler der Stadt Burgstädt aus, und am Sonntag waren 46 Jungen zum Herbstwettkampf angetreten. 37  Pflichtturnerinnen aus dem Turnkreis Mittweida kämpften um die begehrten Pokale. In der AK 9 waren für uns Amy-Fiona, Stella und Lotte am Start. Alle 3 Mädchen turnten fehlerfrei. In der Gesamtwertung belegte Amy-Fiona den undankbaren 4.Platz. Mara startete in der AK 10 und Lea in der AK 11. Auch diese beiden Mädchen zeigten ihre Übungen ohne größere Patzer, und erkämpften in ihrer Altersklasse jeweils den 6.Platz. Zur Siegerehrung überreichte der Bürgermeister unserer Stadt, Herr Naumann, die Pokale an die Siegerinnen und Platzierten. Gegen 12 Uhr begann der Wettkampf für 34 Kürturnerinnen. Hier waren tolle Übungen zu sehen, u. a. mit Saltos am Boden und Rädern auf dem Schwebebalken. Elisabeth startete in der AK 15/16. Ihr erstes Gerät war der Stufenbarren, wo sie eine sehr gute Wertung erhielt. Doch am 2.Gerät, der Sprungtisch, verletzte sie sich leider. Elisabeth beendete auf Anraten der Trainer den Wettkampf, was ihr sehr schwer fiel. Doch die Gesundheit hat Vorrang – Gute Besserung! Sie hatte den 1.Teil-wettkampf im Frühjahr gewonnen, und erhielt deshalb einen "Trostpokal".

Am Sonntag war die Turnhalle, mit dem männlichen Turnnachwuchs, wieder sehr gut gefüllt. Sie waren aus Zwickau, Gersdorf, Flöha, Niederwiesa,  Garnsdorf und Hainichen angereist. Auch hier sah man sehr schöne Übungen an den 6 verschiedenen Geräten.

Allen fleißigen Helfern, die für die zwei reibungslosen Wettkämpfe an diesem langen Wochenende sorgten, sagen wir vielen Dank, denn ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich.

Sensationeller Erfolg für Falk mit der Landesauswahl!

 

Am 26.10. fand in Heidelberg der Deutschlandpokal der Senioren/innen im Turnen statt. Bei diesem Wettbewerb treten in jeweils drei Altersklassen (männlich und weiblich) Auswahlmann-schaften der Landesturnverbände an. Bei den jüngsten, also in der AK 30 +, war von unserem Verein Falk mit fünf Turnern der DHfK Leipzig,  am Start. Die maximale Mannschaftsstärke beträgt 6 Starter, wobei 4 pro Gerät antreten und die 3 Besten in die Wertung eingehen. Falk war an vier Geräten im Einsatz und hat durch überzeugende und stabile Leistungen, vor allem am Pauschenpferd und am Boden, einen nicht unerheblichen Teil zum SIEG der sächsischen Turner beigetragen. Am Ende setzten sie sich knapp vor den Sportfreunden aus Schwaben und den Drittplatzierten aus Thüringen durch.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Dirk trat in der Mannschaft der AK 45 +, ebenfalls mit zwei Turnern aus Leipzig und einem aus Chemnitz, an. Angereist als Vizemeister des Vorjahres waren die Erwartungen hoch. Leider verlief der Wettkampf mannschaftlich durchwachsen, sodass am Ende der „undankbare“ 4. Platz heraussprang. Dirks Übungen am Boden und Sprung waren okay. Nach einer sehr guten Übung am Barren, misslang ihm leider der Abgang. In der Gesamtwertung, Männer und Frauen, belegte der sächsische Turnverband einen herausragenden zweiten Platz.

Mädchen waren stark

Am 5.Oktober fanden die diesjährigen Bezirkssportspiele im Gerätturnen ebenfalls in Frankenberg statt. Unsere drei Turnerinnen in der AK 8/9 hatten sich für diesen Wettkampf qualifiziert. Aus dem ganzen Turnbezirk waren 12 Mannschaften in der Altersklasse am Start. Amy-Fiona, Stella und Lotte starteten hochmotiviert, da wir keinen Streichwert hatten und jede Wertung zählte. In dieser Alters-klasse können 4 Turnerinnen pro Gerät starten und die besten 3 Wer-tungen werden dann zusammen gezählt. Zuerst mussten sie gleich an den "Zitterbalken". Alles ging gut, keine Turnerin fiel herunter. Sie steigerten sich von Gerät zu Gerät. Hervorzuheben ist die Sprung-wertung von Lotte von 13,55 Punkten. Für ihre tollen Leistungen wurden sie am Ende mit dem 4. Platz belohnt.

„Eigentlich“ ist der Platz neben dem Podest „undankbar“, aber unsere 3 Mädchen haben sich diesen Platz erkämpft!

Herzlichen Glückwunsch !

Einen großen Dank an Sebastian für seinen Kampfrichtereinsatz, sowie an Yvonne und Andrea für die Betreuung der Mannschaft.

 

Wir möchten uns auch bei allen Turnerinnen, Trainern und Eltern für ihren Einsatz zum Schauturnen anlässlich des Altstadtfestes bedanken.

 

Tobias großer Erfolg

 

Am letzten Septemberwochenende fand in Cottbus die internationale Juniorstrophy für Nachwuchsturner statt. Insgesamt waren 11 Nationen am Start. Tobias Schnurr von unserem Verein startete in der AK 15/17. Er besucht  seit 5 Jahren die Sportschule in Chemnitz. In seiner Altersklasse hatte er sich als Einziger vom KTV Chemnitz qualifiziert. Am Samstag turnte er an allen 6 Geräten einen guten Wettkampf, turnte bei einem solchen Wettkampf das erste mal über 70 Punkte und belegte einen hervorragenden 8.Platz in der Gesamtwertung. Er konnte es gar nicht fassen, dass er sich am Boden, seinem Lieblingsgerät, mit einer Wertung von 13,20 Punkten als Bester für das Finale am Sonntag qualifiziert hatte. Hochmotiviert ging er Sonntag dann am Sonntag an den Boden. Seine Bodenübung ist mit vielen Schwierigkeiten gespickt, wie z.B. mit Doppelsalto rückwärts und Rondat zweieinhalb Schraube in Verbindung mit einem Salto vorwärts gestreckt. Riesig freute er sich am Ende über die Bronzemedaille an seinem Lieblingsgerät.

Dieser Wettkampf ist nun weiterhin Ansporn zu höheren Leistungen und untermauert seine Anwartschaft auf einen Kaderplatz, d. h. gezielte Förderung durch den DOSB, für 2020.

Mach weiter so Tobi, wir Burgstädter Turner/innen sind stolz auf DICH!

 

Kreismannschaftsmeisterschaften in Frankenberg

 

Am 21./22. September fanden in der Drei-Felder-Halle in Frankenberg die diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen statt. Drei Mannschaften von unserem Verein wollten an den Start gehen. Leider mussten die Mädchen der AK 8/9 ihren Start absagen, da eine Turnerin erkrankt war. So starteten am Samstagmorgen, die Mädchen der AK 6/7. Alle 4 Mädchen zeigten gute Leistungen und spornten sich gegenseitig an. Für Enie Röder war es der erste Wettkampf und sie erhielt für ihre Reckübung eine 12, 30 Punkte. Auch Samantha, Lenja und Pauline waren an den einzelnen Geräten stark. Am Ende verpassten sie knapp den 3. Platz mit nur 0,5 Punkten.

Gegen 13 Uhr turnten die AK10/11 und alle Kür-Mannschaften. Elina, Julia, Mara und Lea starteten gemeinsam in der AK10/11. In dieser Altersklasse waren 7 Mannschaften angetreten. Alle 4 Mädchen turnten ihre Übungen ohne große Fehler und Stürze. In dem starken Starterfeld belegten sie den 5.Platz.

Ich möchte mich bei den Eltern für ihre Fahrbereitschaft bedanken. Ebenfalls ein großes Lob für ihren Einsatz als Kampfrichter an Elisabeth und Sebastian. Rene und Yvonne betreuten die Turnerinnen wären des Wettkampfes und gaben ihnen noch zahlreiche Hinweise. Auch dafür unseren Dank.

 

 

 

           

Turnermädchen kämpften um Medaillen

Am 15./16. Juni kämpften die Mädchen der Pflicht und der Kür des Kreises Mittelsachsen um die Medaillen der Kreis- Kinder und Jugendsportspiele, welche diesmal in Flöha stattfanden. Nach inten-sivem Training wollten alle nur das eine, eine Medaille. 11 Mädchen gingen für unseren Verein an den Start und haben alles gegeben.

In der AK 7 (22 Turnerinnen) waren Samantha, Lenja und Pauline am Start und in der Altersklasse 9 turnten Amy-Fiona, Lotte und Stella bei insgesamt 15 Mädchen. Auch in der AK 10 war ein starkes Starterfeld (29 Turnerinnen) angetreten und vom Burgstädter TSV 1878 e.V. waren Elina und Mara dabei. Julia und Lea mussten sich 21 Turner-innen in der AK 11 stellen. Unsere "große" Elisabeth turnte in der Kür AK 14/15.

Herzlichen Glückwunsch zu den Medaillen und Platzierungen!

 

Gold :          Mara am Balken und  Lea am Sprung

Silber:         Elisabeth am Stufenbarren

Bronze:       Amy-Fiona im Mehrkampf, am Sprung, am Reck

                    und am Balken

 

Platzierungen:

         Samantha    7. Platz im Mehrkampf, 5. am Balken und 7. am Reck

                Lenja  12. Platz im Mehrkampf, 5. am Reck

             Pauline  19. Platz im Mehrkampf

                Lotte    6. Platz im Mehrkampf und 5. am Reck

                Stella  12. Platz im Mehrkampf und 7. am Reck

                 Elina  11. Platz im Mehrkampf

                 Mara  16. Platz im Mehrkampf und 7. am Sprung

                  Julia    6. Platz im Mehrkampf, 7. am Balken und Sprung

                    Lea   5. Platz im Mehrkampf und 4. am Balken

           Elisabeth   6.  Platz im Mehrkampf   

 

Allen Kampfrichtern, Betreuern und Eltern unseren herzlichsten Dank für ihren Einsatz an dem langen, turnerischen Wochenende.             

Unsere kleinen Mädchen waren stark

Jedes Jahr im Mai findet auch das Pokalturnen für die kleinen Turnerinnen statt. Ausrichter für den 1.Mini-Pokal ist Auerswalde. Am Samstag, den 25.Mai traten 45 kleine Turnmäuse vor die Kampfrichter. Die Kinder sind zwischen 4 und 7 Jahren alt und für manche ist es der erste Wettkampf. Unseren Verein vertraten 3 Turnerinnen in der Altersklasse 7. Leider konnte unsere Eva (4 Jahre) nicht zum Wettkampf antreten.

Lenja, Pauline und Samantha begannen sehr stark am Reck. Hier erhielten sie gute Haltungsnoten (über 9 Punkte). Auch am Boden, Balken und Sprung konnten sie zeigen, dass sie fleißig trainiert hatten. Samantha freute sich über den 3. Platz, Lenja über den 6.Platz und Pauline über den 10.Platz bei der Siegerehrung. In der Altersklasse waren 17 Mädchen angetreten. Damit haben alle 3 Turnerinnen sich eine sehr gute Ausgangsposition für den 2.Mini-Pokal geschaffen.

Trainiert fleißig weiter so, denn am 15. Juni finden die Kreis-Kinder- und Jugendsportspiele in Flöha statt, wo man an jedem Gerät eine Medaille gewinnen kann.

Deutschen Seniorenmeisterschaften

Am Wochenende 18./19. Mai haben Petra Ronneburger, Falk Simon und Dirk Berger an den diesjährigen Deutschen Seniorenmeister-schaften im Gerätturnen in Bühl im "Badner Land" teilgenommen. Petra (AK 60) hat, bis auf einen Patzer an der Bank, Ihre Trainings-leistungen, trotz Ihrer vielen anderen Verpflichtungen im Vereinsalltag, abgerufen, und belegte am Ende den 14. Platz. Dirk (AK 50) war durchaus mit "Blickrichtung Podest" angetreten. Geliefert hat er am Barren und mit einem schönen Handstütz-Überschlag am Sprung, aber aufgrund von "Unzulänglichkeiten" am Boden und am Pauschenpferd hat er das Podest knapp verfehlt. Für Ihn gab es zur Siegerehrung die "Holzmedaille", also den 4. Platz. Falk (AK 35), der mit vergleichbaren Ambitionen wie Dirk angereist war, erwischte leider auch nicht seinen besten Tag. Beim ein oder anderen Gerät schlichen sich ein paar Fehler ein. Eine stabile Leistung am Pauschenpferd stimmte Ihn dann doch noch positiv, sodass am Ende der 6. Platz für Ihn heraussprang. Nachdem die "erste Enttäuschung" über das nicht ausgeschöpfte Leistungsvermögen verflogen war, konnten sich alle drei trotzdem über die erreichten Platzierungen im nationalen Vergleich freuen.

Große Beteiligung am Pokalturnen

 

Am Samstag, den 11. Mai trafen sich 43 Pflichtturnerinnen und 29 Kürturnerinnen zum 1. Pokalturnen in Burgstädt. Nun schon zum 13. Mal organisierten die Sportler diesen Wettkampf. Bereits 8.30 Uhr begann für die Mädchen der AK 8, 9, 10 und 11 ihr Wettkampf. Aus unseren Verein starteten Stella, Lotte und Amy-Fiona in der AK 9. Stella turnte einen guten Wettkampf an allen 4 Geräten. Leider patzte Amy am Balken und Lotte am Boden. Doch am Ende lagen sie alle ganz knapp hintereinander. Lotte wurde 5., Amy 6. und Stella mit 0,05 Punkte dahinter 7. In der AK 10 turnte Mara und in der AK 11 Lea. Für diese 2 Mädchen war es erst ihr 3. Wettkampf. Beide waren sehr aufgeregt, doch sie zeigten gute Leistungen. Am Reck müssen sie z.B. Anschweben und Umschwung mit sofortigem Unterschwung turnen. Mara freute sich riesig über den 5. Platz und auch Lea kann stolz auf ihren 7. Platz sein. Gegen 12 Uhr waren dann die Kürturnerinnen zum Wettkampf angetreten. Elisabeth turnte in der AK 14/15 LK4. Sie begann am Stufenbarren mit einer guten Übung. Doch leider verließ sie bei der Rolle vorwärts den Schwebebalken, was einen ganzen Punkt Abzug bedeutet. Nun hieß es am letzten Gerät, dem Boden, noch einmal alles zu geben. Sie turnte eine schwierige Übung erhielt dafür 14,10 Punkte. Strahlend stand sie als Siegerin auf dem Podest. Herzlichen Glückwunsch allen Turnerinnen!

Leider waren krankheitsbedingt Elina und Julia nicht am Start. Auch dieses Mal möchten wir allen fleißigen "Bienchen" im Org.-Büro, sowie allen Helfern ein großes Lob aussprechen, denn ohne sie wäre so ein Wettkampf nicht durchführbar.

Durch Schneegestöber zu den Bezirksturnspielen

Am Sonntag, den 14. April hieß es früh aufstehen, denn wir mussten 9 Uhr zum Einturnen in Annaberg-Buchholz / Silberlandhalle sein. Für 2 Mädchen war es besonders schwierig, denn sie hatten am Samstag 2 große Familienfeiern. Danke, liebe Muttis und Vatis, dass ihr trotzdem mitgefahren seid. Je näher wir Annaberg kamen, umso heftiger fing es an zu schneien. Doch wir kamen pünktlich an. Samantha, Pauline und Lenja starteten das erste Mal bei so einem Wettkampf. Diese  Mädchen vertraten den Altkreis Mittweida in de AK 6/7. Amy-Fiona hatte sich in der AK 8/9 qualifiziert. Alle waren sehr angespannt und aufgeregt, denn in der AK 6/7 waren 40 Turnerinnen und in der AK 8/9 42 Turnerinnen am Start. Jede gab ihr Bestes, und am Ende errangen sie gute mittlere Platzierungen. Samantha erturnte den 20. Platz, Pauline den 31. und Lenja den 33. Platz.  Leider hatte sie Ohrenschmerzen bekommen und konnte dadurch sich nicht voll auf ihre Balkenübung konzentrieren. Leider verließ sie ihn 2mal, was 2 Punkte Abzug bedeutete. Kopf hoch Lenja, du hast das Beste ge-geben. Amy-Fiona erturnte einen sehr guten 18. Platz. Aber so wie das beim Turnen nun mal ist, spielt auch Sympathie und die verschie-denen Ausführungen bei der Bewertung durch die Kampfrichter eine wichtige Rolle. … Und das ist nicht immer genau nachzuvollziehen. Stolz können alle 4 Mädchen mit ihren Leistungen sein, welche auf dem Nachhauseweg mit einem Besuch bei Mc Donalds „belohnt“ wurden. GRATULATION und noch mal vielen Dank für die Fahrbereit-schaft der Eltern und auch ein Dankeschön an Rene für seine  Unter-stützung.

Falk und Dirk waren in Eberswalde zum „Wurst holen“

Am 6./7. April fand der traditionsreiche Eberswalder Turnertreff zum 43. Mal statt. Respekt! Um die 100 Senioren/innen gingen in der perfekt vorbereiteten Halle an die Geräte. In der AK 35 gewann Falk (zum dritten mal in Folge) souverän. Er überzeugte an allen Geräten in gewohnter Manier, wobei er am Boden –wo er (als unser „Geschmeide“) im Spagat sitzend auch ein lächeln für die zahlreichen Zuschauer übrig hatte- auch die Tageshöchstnote im männlichen Bereich von 13,0 Punkten erturnte. Dirk lieferte im starken Starterfeld der AK 50. „Probleme“ traten wiedermal am Pauschenpferd auf, aber durch eine starke Leistung am Barren und einer Topleistung am Boden, für die er wie Falk schon zuvor auch glatte 13 Punkte erhielt, konnte er das „Problem“ kompensieren. Am Ende wurden beide mit einem „Eberswalder Siegerwurstkörbchen“ belohnt. Raschi als Kampfrichter, Quarchi als Betreuer und unser „Friend“ Jan Thiele (der den 3. Platz in der AK 30 belegte) rundeten den Frühlingsausflug in die Waldstadt ab. Besonderer Dank gilt den „fleißigen Eberswalder Bienchen“, welche wieder einen ausgezeichneten Turnertreff organisiert haben. Unser männlicher Turnnachwuchs war eben falls an diesem Wochenende im Einsatz. Tobias Schnurr trat mit dem KTV Chemnitz zur Int. Junior Team Cup in Berlin an und erturnte im Bodenfinale einen herausragenden 6. Platz. Gratulation an Tobi!

… Sport frei!      

Ein kompletter Medaillensatz für die Burgstädter Turner/innen

Am Samstag, den 30.03. fanden in der DHfK Leipzig die Sachsen-meisterschaften der Senioren/innen im Gerätturnen statt. Für den Burgstädter TSV 1878 e.V. traten Petra Ronneburger, Falk Simon und Dirk Berger in Ihren Altersklassen an. Und das sehr erfolgreich! Petra absolvierte Ihre Vorträge am Boden und auf der Bank sicher, ließ aber auf der Bank ein paar Zehntel liegen, welche Ihr den Kampf um die Silbermedaille verwerten. Am Ende gewann Sie die Bronzemedaille, was angesichts Ihrer vielfältigen Aufgaben im Verein ein großer Erfolg ist. Auf Antrag des STV kann Sie hoffentlich auch zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Mai starten, denn nur die beiden Erst-platzierten sind direkt qualifiziert. Falk, der sich in der AK 35 nur unserem „Friend“ Marek Schmidt geschlagen geben musste, turnte gewohnt stabil, wobei seine Pauschenpferdübung besonders gut lief. Der Barren machte ihm ein paar Probleme, sodass dieser sein Streich-gerät wurde, denn nur die fünf besten Wertungen ergeben die Gesamtwertung. Dirk trat in seiner Altersklasse als Einzelstarter an. Bis auf das Pauschenpferd, welches Ihn gleich zweimal „abwarf“ und dazu unglücklicherweise noch eine Blessur an der Hand hinterließ, turnte er die anderen Geräte sicher. Besonders gut gelang Ihm hierbei seine Bodenübung. Falk und Dirk sind somit direkt für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bühl am 18.05. qualifiziert.  Als Kampf-richter zeigte unser Sebastian „Raschi“ Raschke seine Kompetenz an den Ringen. Die Zeit bis zum Saisonhöhepunkt werden Petra, Falk und Dirk noch intensiv zum trainieren nutzen, um den Burgstädter Turn-sport auf nationaler Ebene erfolgreich zu vertreten.

„Einen Zwischenstopp“ legen Falk und Dirk am ersten April-Wochen-ende noch in Eberswalde zum 43. Turnertreff ein.

Turnkreisspiele in Hainichen

Das neue Wettkampfjahr begann für unsere Mädchen am Sonntag, den 17.März mit den Turnkreisspielen in Hainichen. Früher hieß es Kreismeisterschaften, doch ab diesem Jahr wurde es umbenannt zu den Turnkreisspielen. Das hat mit den Neuerungen beim DTB zu tun. Der Wettkampfmodus bleibt ab wie gehabt. Zum Wettkampf stellten sich 152 Mädchen im Alter von 6-19 Jahren den Kampfrichtern.

Am Vormittag turnten 76 Kinder von 6-11Jahren ihre Pflichtübungen. Aus unserem Verein starteten 10 Mädchen. In der AK 6/7 turnten Pauline, Lenja und Samantha. Alle 3 kleinen Turnerinnen waren sehr aufgeregt. Für Pauline war es der erste Wettkampf. Samantha war ein kleiner Wirbelwind und dadurch verschenkte sie wertvolle Punkte. Pauline belegte den 12.Platz, Samantha den 10. und Lenja den 8.Platz. Lenja und Samantha haben sich für die Turnbezirksspiele in Annaberg  qualifiziert.   

In der AK 8/9 waren von uns Emy-Fiona, Lotte und Stella am Start. Leider erwischten Lotte und Stella einen schlechten Tag und ihnen unterliefen viele kleine Wackler. Stella kam auf den 23. Platz, Lotte auf den 14.Platz und Emy freute sich über den 4.Platz. Damit fährt sie auch mit nach Annaberg.

Julia, Elina, Lea und Mara waren in der AK 10/11 gestartet. Hier war es ebenfalls der erste Wettkampf für Mara und Lea. Diese zwei Mädchen turnten ihre Übungen gut und belegten in einem starken Starterfeld (30 Turnerinnen) den 22. und den 17. Platz. Elina turnte eine gute Reckübung  und Julia ebenfalls. Sie belegten am Ende den 12. und den 16. Platz.14 Uhr begann dann der Wettkampf für die großen Mädchen. Auch hier waren insgesamt 76 Turnerinnen angetreten. Elisabeth verschenkte ihren 3.Platz durch 2 Stürze am Schwebebalken. Sie ärgerte sich selbst sehr darüber, denn das kann man nicht wieder aufholen.

Wir gratulieren allen Turnerinnen ganz herzlich zu ihren Platzierungen!

Ein großes Dankeschön an die Eltern und Betreuerinnen, für ihre Unterstützung.

10. Gersdorfer Glück-Auf-Pokal Turnen

Bereits zum 10. Mal trafen sich am 10. Februar die Turner zu einem sehr gut organisierten Wettkampf in der altehrwürdigen Turnhalle in Gersdorf. Man staunte nicht schlecht, wie viele Turner aus ganz Sachsen antraten und die kleine aber feine Turnhalle mit turnerischem Leben erfüllten. Am Vormittag zeigten die Pflichtturner, sowie die Altersturner ihr Können. Der älteste Teilnehmer war der 82jährige Markleeberger Siegfried Bauer.

Ab 13 Uhr hieß es dann Einturnen für die Kürturner. Aus unserem Verein startete Falk Simon in der AK 19 bis 39 Jahre, LK 3. Falk, der in seiner AK mit 38 Jahren „der älteste“ war, hatte von seinen durchaus beträchtlich jüngeren Mitstreitern starke Konkurrenz. Aber durch einen  ganz stabilen Start in die Wettkampfsaison 2019, konnte Falk den Kampf alt vs. jung zu seinen Gunsten entscheiden. Besonders gut gelangen Ihm seine Boden- und seine Pauschenpferdübung. Herzlichen Glückwunsch! Leider konnte aus gesundheitlichen Gründen unser Leistungsturner Tobias Schnurr in der Jugendklasse nicht antreten. Sebastian „Raschi“ Raschke war mit scharfem Auge und spitzem Stift als Kampfrichter an den Ringen im Einsatz.    

TRAININGSZEITEN

Gerätturnen Dienstags: Kinder 17.00 - 19.00 Uhr, Erwachsene 19.00 - 21.00 Uhr

Gerätturnen Donnerstags: Kinder/Mädchen 16.00 - 18.00 Uhr

Gerätturnen Freitags: Erwachsene 19.30 - 21.30 Uhr

 

TRAININGSHALLE

VEREINSANSCHRIFT

  • facebook-square

Turnhalle Turnerstraße

Turnerstraße 6

09217 Burgstädt

 

Burgstädter TSV 1878 e.V. 

c/o Petra Ronneburger

Brausebachweg 23

09217 Burgstädt